Mister Cars Ideal Cars

Autothemenblog

Die Genfer Automesse 2014

Posted by admin on März - 27 - 2014

Der Genfer Automobilsalon gilt zwar als Ort der Premieren für Luxus- und Sportwagen, aber in diesem Jahr waren auch viele Kleinwagen vertreten. Die großen Hersteller boten reichhaltige Modelle auf, von Benziner und Diesel, über Hybridfahrzeuge bis zu Elektrovarianten.

Viel Leistung ist gefragt

Besonders hoch im Kurs stehen nach wie vor Automodelle mit hoher Leistung. So stellte Mercedes auf der Messe das neue Coupé der S-Klasse vor. Und genau so wird es auch in Zukunft heißen, denn die Bezeichnung „CL“ wird es nicht mehr geben. Zuerst wird eine S500 Version mit einem V8 Biturbo und 450 PS angeboten. Später sollen noch 2 AMG Varianten folgen, darunter ein S65 mit 12 Zylindermotor.

Ferrari stellte das neue California Modell vor. Dieses besitzt nun einen Turbomotor, der mächtige 560 PS leistet.

Der Hersteller Rolls-Royce setzt bei seinen Modellen auf individuelle Extras, da mittlerweile kaum noch ein Kunde ein Fahrzeug von der Stange kauft. Als Neuheit wurde das Facelift für den „Ghost“ vorgestellt, auch wenn der Hersteller als Bezeichnung lieber von einem „Mid-Life Update“ spricht.

Kleinwagen sorgen für Aufsehen

Am Stand von Renault konnte der neue Twingo begutachtet werden. Dieser wird in Zusammenarbeit mit Mercedes auf der gleichen Plattform wie der Smart gebaut. Mit 3,60m Länge fällt der Twingo sehr kompakt aus und bietet optimale Voraussetzungen um als Kleinwagen in der Stadt zu fungieren.

Durch eine enge Zusammenarbeit von Toyota und dem PSA (Peugeot und Citroën) Konzern, werden in Zukunft im gleichen Werk in Tschechien die neuen Modelle Citroën C1, Peugeot 107 und Toyota Aygo von den Bändern rollen.

Kompakte SUVs

Da der Markt mit SUV Fahrzeugen weiter boomt, präsentierte Opel den Kompakt SUV Mokka, der die Situation für Opel weiter verbessern soll. Besonders auffällig ist die reichhaltige Konfigurationsmöglichkeit, die dem Kunden viel Spielraum beim Auswählen lässt.

Für Aufsehen auf der Messe sorgte der Stand bei VW, denn hier wurde eine Studie vom „T-Rock“ präsentiert. Das Fahrzeug siedelt sich im Kleinwagen SUV Segment an und soll bald auch auf den Straßen für Fahrspaß sorgen. Der T-Rock basiert auf der MBQ Basis, wo in Zukunft auch der Q1 von Audi agieren wird. Mit einer Länge von 4,20 bietet das Coupé von VW kompakte Ausmaße. Es gibt sie in mehreren Variationen.

Categories: Automarken

Comments are closed.

Popular Posts

Genfer Automesse 2014

Die Automesse in Genf begann in diesem Jahr am 4. ...

Citroën: Der DS5...

Die Entwicklung am AutomobilmarktIn den letzten Jahren erfreuen sich alternative ...

KFZ Versicherungen im...

Im Bereich der Kfz Versicherung optimierter fahren! Jede Kfzversicherung, sei es ...

Im Streitfall abgesichert:...

Die meisten Fahrer sind, auch wenn einem dies fallweise sehr ...

Die Versuchung: Auto

Die meisten Jugendlichen können im Alter von 17 Jahren wohl ...